Druckausgleich

Im Normalfall sollte der Luftdruck im Mittelohr demjenigen der Umgebungsluft entsprechen. Ensteht ein unterschiedlicher Druck, kann dies zu Ohrdruck, einer Hörverminderung oder auch Schmerzen führen. Über eine Verbindung zwischen Nasenrachenraum und Mittelohr, die Tube (auch Eusthachische Röhre genannt) werden solche Druckdiffernzen normalerweise ausgegelichen. Eine gestörter Druckausgleich kann z.B. bei Erkältungen auftreten. Auch vergrösserte Rachenmandeln oder Tumoren im Nasenrachenraum können Druckausgleichprobleme verursachen. Wenn bei gestörtem Druckausgleich ein schneller und grosser Luftdruckunterschied auftritt (z.B. beim Fliegen oder Tauchen) kann dies zu einer Schädigung des Ohres führen.


Zurück