Morbus Menière

Beim Morbus Menière handelt es sich um eine Erkrankung des Innenohres und Gleichgewichtsorganes, bei welcher typischerweise, Drehschwindelanfälle, eine Schwerhörigkeit und ein Tinnitus auftreten. Beim Morbus Menière ist der Druck der Endolymphe (Flüssigkeit im häutigen Labyrinth) zu hoch.


Zurück