Schallleitungsschwerhörigkeit

Eine Dämpfung des Schalles im Bereich des Gehörganges oder des Mittelohres (Mittelohrschwerhörigkeit) wird als Schallleitungsschwerhörigkeit bezeichnet. So können ein vollständiger Verschluss des Gehörganges durch Zerumen (Ohrschmalz), eine Erkrankung oder Verletzung des Trommelfelles, der Gehörknöchelchen oder des Mittelohres zu einer Schallleitungsschwerhörigkeit führen.


Zurück