Speicheldrüsentumoren

Speicheldrüsentumoren gehen am häufigsten von der Ohrspeicheldrüse (Parotistumoren), seltener von der Glandula submandibularis oder den kleinen Speicheldrüsen aus. Sie sind zu 70 - 80% gutartig und zu 20 - 30% bösartig. Zu den gutartigen Tumoren gehört u.a. das pleomorphe Adenom (Speicheldrüsenmischtumor) und das Zystadenolymphom (Warthintumor). Die Behandlung der Speicheldrüsentumoren erfolgt durch eine Operation (Parotidektomie); bei bösartigen Tumoren eventuell in Kombination mit einer Strahlentherapie.


Zurück