Recurrensparese

Als Recurrensparese wird eine Lähmung des Nervus Recurrens bezeichnet. Der Nervus Recurrens ist an der Bewegung der Stimmbänder beteiligt. Eine einseitige Recurrensparese führt zu einem Stillstand eines Stimmbandes und damit meist zu einer Heiserkeit. Bei einer beidseitigen Recurrensparese kann Atemnot auftreten und unter Umständen ein Luftröhrenschnitt notwendig sein. Eine Recurrensparese kann durch Virusinfektionen, Tumoren oder auch als Komplikation einer Schilddrüsen- oder Halsoperation verursacht werden.


Zurück