Schwerhörigkeit

Eine Schwerhörigkeit liegt vor, wenn die Empfindlichkeit des Hörorgans durch einen krankhaften Prozess vermindert ist. Liegt die Störung im Bereich des Gehörganges oder des Mittelohres führt dies zu einer sogenannten Schalleitungsschwerhörigkeit, liegt sie im Bereich des Innenohres (Hörschnecke) oder Hörnerven spricht man von einer Schallempfindungsschwerhörigkeit , sind Mittelohr und Innenohr betroffen von einer gemischten Schwerhörigkeit. Je nach Art der Schädigung können beide, nur ein Ohr, alle oder nur einzelne Tonhöhen in unterschiedlichem Ausmass beeinträchtigt sein.


Zurück