Sialolithiasis (Speichelstein)

In den Speicheldrüsen können sich Steine bilden (analog zu den Nierensteinen), welche aus Kalziumkarbonat oder Kalziumphosphat bestehen. Diese sind zu 85% in der Glandula submandibularis lokalisiert. Wenn die Steine den Speichelabfluss behindern, führt dies zu einer Schwellung der Speicheldrüse. Die Schwellungen treten bevorzugt bei erhöhter Speichelproduktion, wie z.B beim Essen auf. Häufig werden die Speichelsteine durch den Speichel spontan ausgeschwemmt. Sonst kommt als Behandlung, je nach Lokalisation des Steines, eine chirurgische Entfernung des Steines, eine sogenannte Lithotripsie (Zertrümmerung des Steines) oder eine Entfernung der betroffenen Speicheldrüse in Frage.


Zurück